http://www.aerzte-seite.de/priligy-kaufen.html

Schulung - Semantic Technology Specialist vom 14.-18.06.2010

Logo STI International

Die Zertifizierung zum STS ist Teil des offiziellen Trainingsprogramms von STI International.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht ein zertifizierter Experte im Bereich semantischer Technologien (Semantic Technology Specialist) zu werden?

Die is-research GmbH, Mitglied des weltweiten Semsphere Education Alliance Partnership Network, freut sich vom 14.-18. Juni 2010 in Berlin den ersten Kurs zum Semantic Technology Specialist anzubieten. Die Schulung ist Teil des offiziellen Trainings- und Zertifizierungsprogramms von STI International!

Semantische Technologien verändern die Art unseres Denkens beim Thema Organisieren, Managen und Strukturieren von Informationen und Daten – eine Revolutionierung traditioneller IT-Praktiken und -Lösungen.
Werden Sie ein Teil von diesen fundamentalen Änderungen und zeigen Sie Ihren Ehrgeiz und Ihre Fachkompetenz um die Zukunft der IT wesentlich mitzuformen.

Weitere Informationen können Sie der offiziellen Informationsbroschüre entnehmen.

Nächster Schulungstermin

Datum:
14.06.10 – 18.06.10

Ort:
Max-Planck-Gesellschaft
zur Förderung der Wissenschaften e.V.
Tagungsstätte Harnack-Haus
Ihnestraße 16-20
14195 Berlin

Ausbildung zum Semantic Technology Specialist

Logo Semsphere

is-research ist Teil des Semsphere Education Alliance Partnership Network.

Als Semantic Technologist werden Sie als Vordenker anerkannt sein was das zukunftsträchtige Organisieren von Informationen und Daten innerhalb Ihrer Firma und darüber hinaus betrifft. Melden Sie sich an für den nächsten Semantic Technology Specialist zertifizierten Kurs vom 14.-18. Juni 2010 in Berlin.

Voraussetzung für die Teilnahme
Der Teilnehmer bringt einen fundierten Hintergrund im Bereich der IT-Entwicklung mit.  Vorkenntnisse im Bereich der Programmierung sind ein Plus, sowie ein starkes Interesse für

  • das Lernen der Fundamente von Wissenssystemen und dem semantischen Web
  • Ontologien und Entwicklungen von Ontologien
  • und die komplexen Anwendungen semantischer Technologien.

Weitere Informationen zu den Modulen entnehmen Sie bitte unserer Kursbeschreibung.

Registrierungsgebühr
Profitieren Sie davon ein offiziell zertifizierter Semantic Techology Specialist zu sein.
Die Kursgebühr beträgt 1300 € Netto / 1547 € Brutto und beinhaltet den 5-tägigen Kurs, das umfangreiche Kursmaterial und die Zertifizierungsgebühr.

Ermäßigung
Ermäßigungen für Gruppen sind möglich für eine Anzahl von 3 Personen aus der selben Organisation, Firma oder Einrichtung. STI Mitglieder haben die Berechtigung für einen Nachlaß auf die Registrierungsgebühr in Höhe von 100 €.

Teilnahmerücktritt
Ein Rücktritt von der Teilnahme ist bis zum 27.05.2010 möglich. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Die Teilnahmegebühr wird abzüglich einer Stornierungsgebühr in Höhe von 60 EUR zurückerstattet. Erfolgt der Rücktritt bis zum 04.06.2010 wird die Teilnahmegebühr in Höhe von 50% abzüglich einer Stornierungsgebühr in Höhe von 60 EUR zurückerstattet. Ab dem 05.06.2010 ist keine Erstattung der Teilnahmegebühr möglich.

Registrierung

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Registrierung erforderlich. Mit der Anmeldung wird zusätzlich zur Kursgebühr ein Kostenbeitrag in Höhe von 20 EUR (Netto) berechnet. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird sie erst nach Bestätigung durch die is-research GmbH verbindlich auf Basis der AGB für die Buchung von und Teilnahme an Konferenzen, Seminaren und sonstigen Kursen. Die Überweisung der Kursgebühr und des Kostenbeitrags ist bei Erhalt der Rechnung sofort fällig.

Ist die Durchführung der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung eines Referenten, wegen Störungen am Veranstaltungsort oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen nicht möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Die Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl erfolgt nicht später als eine Woche vor der Veranstaltung. Die Veranstaltungsgebühr wird in diesen Fällen erstattet.

Ein Rücktritt von der Teilnahme ist bis zum 27.05.2010 möglich. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Die Teilnahmegebühr wird abzüglich einer Stornierungsgebühr in Höhe von 60 EUR zurückerstattet. Erfolgt der Rücktritt bis zum 04.06.2010 wird die Teilnahmegebühr in Höhe von 50% abzüglich einer Stornierungsgebühr in Höhe von 60 EUR zurückerstattet. Ab dem 05.06.2010 ist keine Erstattung der Teilnahmegebühr möglich.

Die Registrierung für diese Veranstaltung ist bereits geschlossen.

Schulungsablauf

Die Lerneinheiten finden Montags bis Donnerstags von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr statt. Freitags folgt die Zertifizierungsprüfung von 9:00 Uhr bis 12 Uhr. Ein ganzheitlicher Überblick über das Feld der Semantic-Web-Technologien ergibt sich dabei folgendermaßen:

Tag 1 und 2: Semantic Web Grundlagen (Semantic Web Ansätze und
Anwendungen, Grundkonzepte, RDF/S, OWL, Regeln, SPARQL)

Tag 3: Ontologien und das Semantic Web (Ontologien, Ontologie
Entwicklung und Modellierung, Ontology learning, praktische Beispiele/Übungen)

Tag 4: Anwendungsentwicklung (Semantic Web Frameworks, Repositorien,
APIs, Reasoners, Semantische Suche, Anwendungsbeispiele)

Die ausführliche Kursbeschreibung enthält weitere Detailangabe.

Schulungstage sind grundsätzlich wie folgt aufgebaut:

09:00 – 10:30: Lerneinheit 1
10:30 – 10:45: Kaffeepause
10:45 – 12:15: Lerneinheit 2
12:15 – 13:15: Mittagspause (Gastronomie in der Nähe)
13:15 – 14:45: Lerneinheit 3
14:45 – 15:00: Kaffeepause
15:00 – 16:30: Lerneinheit 4

Trainer

Dr. Thomas Hoppe

Dr. Thomas Hoppe

Dr. Thomas Hoppe

Dr. Thomas Hoppe ist Geschäftsführer der Ontonym – Gesellschaft für semantische Webanwendungen mbH. Nach seiner Promotion an der Universität Dortmund im Bereich Logische Programmierung und seiner Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Berlin, arbeitete er als Projekt Manager für die T-Systems in den Bereichen Suchmaschinen, Web Services, E-Commerce, Bewertung von Geschäftsmodellen, Erarbeitung von Business Cases, Technologie Scouting, Innovationsmanagement und Semantik-basiertem Wissensmanagement. In dieser Zeit entwickelte er zusammen mit der neofonie GmbH eine neuartige Intranetsuchmaschine für die Deutsche Telekom AG und zusammen mit der ontoprise GmbH ein Semantik-basiertes Wissensmanagementsystem für die T-Systems Business Services GmbH.

2008 gründete er mit drei Partnern die Ontonym GmbH, die sich auf die Modellierung von Hintergrundwissen für semantische Webanwendungen, auf semantische Such- und Vergleichstechnologien konzentriert.  Neben umfangreichen industriellen Erfahrung besitzt Dr. Hoppe reichhaltige Erfahrungen in den Bereichen Maschinelles Lernen, Wissensrepräsentation, Description Logics und Ontologie Modellierung.

Markus Luczak-Rösch

Markus Luczak-Rösch

Markus Luczak-Rösch

Markus Luczak-Rösch ist wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Lehrauftrag in der Arbeitsgruppe Netzbasierte Informationssysteme an der Freien Universität Berlin von der er auch ein Informatik-Diplom hält. Nach seiner Diplomarbeit mit dem Titel “Design and Implementation of a Wiki-based Tool for Collaborative Ontology Engineering” und dem Studienabschluss im Oktober 2007 war er zunächst für den bundesdeutschen Verband Deutsches Studentenwerk e.V. (Dachvernand der Studentenwerke) verantwortlich im Bereich IT-gestütztes Wissensmanagement tätig, bevor er die aktuelle Forschungsarbeit mit dem Schwerpunkt Ontologieevolution, Ontologieversionierung und Verwaltung von Ontologielebenszyklen aufgenommen hat.

Überdies ist Markus Luczak-Rösch Geschäftsführer und Gesellschafter der lumano intelligent systems GbR. Das Unternehmen ist ein Full-Service-Dienstleister für IT-Innovationsmanagement.

Magnus Niemann

Magnus Niemann

Magnus Niemann

Magnus Niemann ist Software-Architekt und Leiter Entwicklung bei der Ontonym – Gesellschaft für semantische Webanwendungen mbH. Nachdem er sein Informatikstudium an der Technischen Universität Berlin mit Auszeichnung beendet hatte, war er zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Forschung und Lehre dort tätig.

Nach dem Wechsel zur Freien Universität, wo er in mehreren Semantic-Web-Projekten für die Entwicklung semantischer Technologien verantwortlich zeichnete, gründete er im Mai 2008 gemeinsam mit drei Partnern die Ontonym GmbH.